Skip to content

DER PARISER TEMPEL

23 Place Vendôme

Fassade des Hôtel de Boullongne, in dem sich die Bvlgari Boutique an der Place Vendôme in Paris befindet.

Die Pariser Bvlgari Flagship-Boutique an der Place Vendôme 23, dem berühmten Zentrum für High Jewellery, wurde gänzlich neu designt und geschmackvoll restauriert. Der Architekt Peter Marino entwickelte ein neues Konzept sowie eine neue architektonische Identität für Bvlgari, die auf die römischen Wurzeln und das Kulturerbe der Marke anspielen und Wert auf eine unverkennbar italienische Herangehensweise an die Moderne legen.

EINE REISE VON ROM NACH PARIS

Bvlgari überträgt Roms ewiglich moderne Ausstrahlung auf die Stadt der Lichter und begibt sich durch die Sprache der Architektur, der Innenraumgestaltung und der traditionellen Handwerkstechniken auf eine atmosphärische Reise. Die Boutique wird – gleich einer kühnen Bvlgari Schmuckkreation – von natürlichem Licht durchströmt und besiegelt die außergewöhnliche Verbindung zwischen Rom und Paris. Seit ihrer 1956 eingegangenen Städtepartnerschaft besteht zwischen den beiden Städten ein wechselseitiger Austausch von künstlerischem Erbe, Savoir-faire und einem unvergleichlichen Sinn für Schönheit.

Die Eingangshalle und die Schmuckgalerie der Bvlgari Flagship-Boutique an der Place Vendôme.

Zwei Säulen am Eingang der Boutique, zwei Vasen aus rotem Porphyrstein und ein Konsolentisch mit Einlegearbeit, die alle ursprünglich für die Bvlgari Boutique in der Via Condotti 10 vorgesehen waren, reisten von Rom nach Paris und fanden in der Boutique an der Place Vendôme ein Zuhause.

Detailansicht der High Jewellery-Galerie und der Ladentische mit Schmuckvitrine in der Bvlgari Boutique an der Place Vendôme.

Dank ihrer 13 Fenster und der eindrucksvollen Oberlichter wird die Boutique von natürlichem Licht durchströmt. Sie beschwört dabei Bilder von Roms unnachahmlicher Leuchtkraft und den aprikosenfarbenen Nuancen des abendlichen Stadthimmels herauf.

Der Raum für Herrenuhren in der Bvlgari Flagship-Boutique an der Place Vendôme in Paris.

Die Kombination aus Peter Marinos Gespür für Materialien, Farben und den Historismus – die Wechselwirkung zwischen alt und neu – sowie Bvlgaris Leidenschaft für Opulenz und meisterliche Handwerkskunst bestimmt die einzigartige Ästhetik der außergewöhnlichen Flagship-Boutique.

Die Maison mit einem von Michelangelo inspirierten Oberlicht im ersten Stock der Bvlgari Flagship-Boutique an der Place Vendôme.

Das beeindruckende Oberlicht zeichnet sich durch ein Motiv aus, das an den berühmten, von Michelangelo gestalteten Kapitolsplatz in Rom erinnert, und ist nur eine der unzähligen Referenzen auf die prachtvolle Architektur und Kunst der Ewigen Stadt.

Privater Raum mit Gitter aus Messing und Edelstahl im Erdgeschoss der Bvlgari Boutique an der Place Vendôme.

Das neue sechseckige Gitter aus Messing und Edelstahl wurde von einem Bvlgari Armband aus den 1930er-Jahren inspiriert und mit runden Elementen versehen, welche auf seine Rubine im Cabochonschliff und Diamanten im Brillantschliff anspielen.

Der Raum für Edelsteine im ersten Stock der Bvlgari Flagship-Boutique an der Place Vendôme ist mit einer dynamischen Täfelung ausgestattet, die eine Ansicht von Rom zeigt.

Wohin der Blick auch fällt, er trifft auf römisches und italienisches Design: von den Bildern der Ewigen Stadt, die vom kanadischen Fotografen Nicolas Ruel eingefangen wurden, bis hin zum spektakulären Lüster von Giò Ponti, einem Original aus den 1960er-Jahren.

DIE POESIE DER HANDWERKSKUNST

Die Boutique ist ein triumphales Beispiel von italienischem Design und Handwerk. Sie wurde mit größter Sorgfalt entworfen und umgesetzt – genau wie eine erlesene Bvlgari Kreation. Ob bei der Auswahl und Kombination der kostbaren Materialien oder dem Einsatz traditioneller handwerklicher Techniken, dank unvergleichlichem Savoir-faire und italienischem Gespür für Ästhetik nahm die Boutique – wie ein wahres Kunstwerk – Stück für Stück und Detail für Detail Form an.

Ein Lüster aus Messing und Glas sowie eines der restaurierten Fenster in der Bvlgari Boutique in Paris.

Der Kontrast und die perfekte Verschmelzung zwischen dem historischen Äußeren und dem neu renovierten Inneren des Gebäudes schaffen einen spannenden Dialog zwischen dem Kulturerbe und dem ewiglich modernen Geschmack, den Bvlgari verkörpert.

Ein Handwerker misst im Zuge der Umgestaltung der Bvlgari Boutique an der Place Vendôme eine Marmorplatte ab, Nahaufnahme.

Ein „Gemälde“ aus eindrucksvollem Marmor von Pavonazzetto bis hin zu Breccia di Seravezza: Italienische Kunsthandwerker haben ihre einzigartigen Fähigkeiten in den Dienst dieses Meisterwerks der Kreativität und des Savoir-faires gestellt.

Detailansicht des Marmors in der Bvlgari Boutique an der Place Vendôme in Paris, Nahaufnahme.

Zahlreiche unterschiedliche Materialien, darunter monumentaler Marmor, besonders edles Nussbaumholz, Eisen und Messing, wurden von Marino ausgewählt, um ein spürbares Gefühl von Roms Leuchtkraft, Wärme und Fröhlichkeit zu vermitteln.

Ein Handwerker zeigt beim Verlegen des Parkettbodens auf ein Blatt Papier mit einem Parkettmuster, Nahaufnahme.

Die höchste Handwerkskunst im Dienste von einzigartigem Design: Der Parkettboden zeichnet sich nicht nur durch einen besonderen Farbverlauf aus, der entsteht, indem das Holz unterschiedlich lang der Sonnenstrahlung ausgesetzt wird, sondern beeindruckt auch durch sein prächtiges sternförmiges Muster.

Ein Handwerker positioniert ein weiße Mosaikfliese in der Bvlgari Boutique an der Place Vendôme, Nahaufnahme.

Das bezaubernde Mosaik im Erdgeschoss schimmert wie ein faszinierendes Diamant-Pavé: Seine winzigen Kacheln wurden meisterhaft, eine nach der anderen, von fachkundigen italienischen Handwerkern verlegt.

Ein Handwerker restauriert die Holztür der Bvlgari Boutique an der Place Vendôme originalgetreu, Nahaufnahme.

Durch traditionelles Handwerk wird die ewige Schönheit erhalten. So wurde die auffällige blaue Holztür am Haupteingang der Boutique von einem Handwerksbetrieb, der zur Restaurierung historischer Gebäude berechtigt ist, originalgetreu restauriert.